Studieren

Die Kids beim Studieren Die Casa Hogar Estudiantil ASOL wurde mit dem Ziel gegründet schulisch begabten Kindern aus armen familiären Kontexten und ländlichen Regionen eine Unterkunftsmöglichkeit in der Hauptstadt Guatemala Stadt zu geben, um ihnen dadurch eine Schulausbildung bis hin zur Matura (bzw. Abitur) in den qualitativ hochwertigeren Colegios der Stadt zu ermöglichen. Der Schwerpunkt in der Casa Hogar Estudiantil ASOL liegt somit auf „allem rund um die Schule“. Damit ist gemeint, dass die Kinder frühmorgens aufstehen um in die umliegenden Schulen zu gelangen, zu Mittag bzw. am frühen Nachmittag von diesen in ihr zuhause, die Casa, kommen und nach einer kräftigen Mahlzeit und dem täglich anfallenden Putzdienst sofort mit dem Studieren beginnen. Besonders den jüngeren Kindern wird dabei von Seiten der Volontäre und Volontärinnen laufend unter die Arme gegriffen. Das bedeutet, dass sie den Kindern bei ihren Aufgaben helfen, mit ihnen Vokabel lernen und sie auf die ständigen Prüfungen und Schularbeiten in den Colegios vorbereiten. Nach dem Abendessen heißt es für die, die ihre schulischen Pflichten erledigt haben, noch ein bisschen auszuspannen oder ihren Teil des Putzdienstes anzutreten, für den Rest geht es mit dem Lernen bis zur Nachtruhe um 21 Uhr weiter.

Somit bleibt an einem normalen Wochentag in der Casa Hogar Estudiantil ASOL nur wenig Zeit um sich seinen Hobbies zu widmen. Dafür sind allerdings die Wochenenden vorgesehen. Zwar werden diese auch genützt um den schulischen Anforderungen Schritt zu halten, dennoch gestaltet sich der Tagesablauf nicht so strikt und es bleibt Zeit um Fußball oder Volleyball zu spielen oder auch Schwimmen zu gehen.