Gründer

Die Casa Hogar Estudiantil ASOL wurde im Jahre 1989 von dem Österreicher Werner Römich und dem Guatemalteken Marco Rocca gegründet.

Werner Römich

Christi und Werner Werner Römich wurde im Jahr 1940 in Graz in Österreich geboren. Nach Abschluss der Ausbildung zum Volksschul- und Hauptschullehrer ging Werner Römich von 1967 bis 1973 nach Guatemala, um als Lehrer am Colegio Instituto Austríaco Guatemalteco tätig zu sein. Während dieser Zeit suchte er bereits den Kontakt und die Freundschaft zu Menschen, die in sehr einfachen Verhältnissen im Landesinneren lebten. Nach zwei Jahren in Österreich kehrte er im Jahr 1975 zurück ins Hochland Guatemalas, wo er in der Stadt Zunil als Entwicklungshelfer tätig wurde. Ein weiterer Einsatz als Entwicklungshelfer folgte von 1978 bis 1979 in Bolivien. Im Anschluss daran arbeitete er in Österreich als Lehrer und bekleidete nebenbei das Amt des Vizepräsidenten am Lateinamerikanischen Institut in Graz. Im Jahr 1986 begann er seine zweite Amtsperiode als Lehrer am Colegio Instituto Austriaco Guatemalteco. Gemeinsam mit seinem guatemaltekischen Kollegen und Freund Marco Roca gründete er im Jahr 1989 die Casa Hogar Estudiantil ASOL. Mit Ende seines Einsatzes am Colegio Instituto Austriaco Guatemalteco im Jahr 1995 ging Werner Römich in Pension. Seither lebt er die Hälfte des Jahres in Österreich, die andere Hälfte in Guatemala. Trotz seiner mehr als 70 Jahre ist Werner Römich nicht müde geworden um sich für sein gemeinsames Lebenswerk mit Marco Roca weiterhin einzusetzen und hat dafür auch die Ehrenpräsidentschaft der Junta Directiva der Projektträgerin ASOL verliehen bekommen.

Am 16.05.2011 erhielt Werner Römich das Bundesehrenzeichen des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten. Etwas mehr als ein Jahr später - am 27.11.2012 - wurde er mit dem Josef Krainer Heimatpreis für Entwicklungshilfe ausgezeichnet.

 

Marco Roca

Don Marco mit Enkelkind Marco Antonio Roca Montenegro († 14.6.2013) wurde im Jahr 1937 in Guatemala geboren. Nachdem er 1956 seine Ausbildung zum Volksschullehrer abschloss, arbeitete er ein Jahr ehrenamtlich als Lehrer, bevor er ebenfalls aus arbeitsmarkttechnischen Gründen für zwei Jahre in der Transportbranche Fuß fasste. Seiner Berufung folgende kehrte er jedoch sodann in den Lehrberuf zurück, indem er am Colegio „J. Celia Mazariegos“ in der Hauptstadt unterrichtete. Im Jahr 1965 gründete er in eben genannter Schule die Mittel-/Oberstufe mit. Im Jahr 1968 wechselte er an das Colegio Instituto Austriaco Guatemalteco, wo er nicht nur als Lehrer, sondern darüber hinaus auch als guatemaltekischer Direktor der Volksschule (Director técnico de la Primaria) tätig war. Bis 1971 übernahm er auch die Funktion des Koordinators der Unterstufe. Mit dem Jahr 1985 hatte Marco Roca zusätzlich zu seinen übrigen Ämtern die Planung und die Organisation des Colegio Vienas. Als Gründer dieses neuen Colegios, welches 1986 eröffnete, wurde er sofort Direktor und blieb es, sowie auch noch immer Coordinator der Volksschule des benachbarten Colegio Instituto Austriaco Guatemalteco, bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1998.

1989 gründete Marco Roca gemeinsam mit seinem österreichischen Kollegen und Freund, Werner Römich, die Casa Hogar Estudiantil ASOL, deren Direktor er bis 2005 war. Sodann arbeitete er aktiv in der Junta Directiva mit. Er bekleidete Marco Roca keine offiziellen Ämter mehr, stand aber seinem gemeinsamen Lebenswerk mit Werner Römich, der Casa Hogar Estudiantil ASOL, nach wie vor als Ehrenpräsident der Junta Directiva mit Rat, Tat und enormen Einsatz zur Verfügung.